Produktentwicklung als Wettbewerb

Produktentwicklung findet heute nicht mehr nur hinter verschlossenen Türen in den Forschungsabteilungen der Unternehmen statt, sondern auch in der Öffentlichkeit. Dabei ist es mehr als nur gewünscht, dass die breite Öffentlichkeit daran auch teilnimmt. Um dazu einen Anreiz zu schaffen, gestalten viele Unternehmen den Prozess als Wettbewerb, bei welchem auch attraktive Preise gewonnen werden können.

Vorteile der Produktentwicklung als Wettbewerb

Das Hauptziel bei der Produktentwicklung als Wettbewerb ist natürlich die Schaffung eines neuen Produkts. Dieses soll möglichst gut den Kundenbedürfnissen entsprechen, der Konkurrenz überlegen sein und in der Folge viel Gewinn in die Unternehmenskasse spülen. Diese Gleichung geht für das Unternehmen auch meist auf, hinzu kommen sogar noch weitere Vorteile, an die das Unternehmen vielleicht noch gar nicht gedacht hat.

Identifikation mit der Marke

Wer als Kunde an einer Produktentwicklung per Wettbewerb teilnimmt, der setzt sich intensiv mit dem Produkt auseinander. Dadurch entsteht eine Identifikation mit dem Produkt, welche sich oft auch auf die Marke und das Unternehmen überträgt. Findet ein Teilnehmer für seine Arbeit dann noch Anerkennung oder gewinnt er gar einen Preis, dann wird er oft ein treuer Anhänger der Marke. Als solcher versuchter er oft auch, Personen in seinem Umfeld von neuen Produkten dieser Marke zu überzeugen. Aus werberischer Sicht ist eine solche Mund-zu-Mund-Propaganda unbezahlbar.

Neue Ideen

In vielen Unternehmen entwickeln sich mit der Zeit ungeschriebene Konventionen, an welche sich die Mitarbeiter auch bei der Produktentwicklung halten. War zum Beispiel der Einschaltknopf bei einem Produkt schon immer auf der Rückseite, dann wird dies mit größter Wahrscheinlichkeit auch bei einer Neuentwicklung so sein. Ein Teilnehmer an einem Produktentwicklungswettbewerb kennt diese Konvention nicht. Findet er den Schalter auf der Rückseite unpraktisch, dann wird er ihn ganz einfach an eine besser zugängliche Position verschieben. So entstehen Verbesserungen am Produkt, die ein Unternehmen selbst nie hervorgebracht hätte, auch wenn sie eigentlich offensichtlich sind.